Studie­rende fordern 365 € Ticket
In den aktu­el­len Verhand­lun­gen mit dem VBB fordern die Studie­ren­den ein 365 € Ticket

Seit dem 4. März 2020 stehen die Studie­ren­den Bran­den­burgs und Berlins in
Verhand­lun­gen mit dem VBB über das Semes­ter­ti­cket. Die Studie­ren­den fordern analog
zum im letz­ten Jahr einge­führ­ten Azubi-Ticket ein Semes­ter­ti­cket für 365 € im Jahr, also
182,50 € pro Semes­ter. In einem ersten Ange­bot des VBB wurden Preis­stei­ge­run­gen auf
210,30 € für Berlin-ABC bzw. 245 € für den verbund­wei­ten Tarif pro Semes­ter bis zum
Jahr 2023 vorge­legt. Das entspricht Stei­ge­run­gen von bis zu 119% über 6 Jahre bei den
Bran­den­bur­ger Hoch­schu­len, die nicht im Berli­ner C‑Bereich liegen.

Wir können nach­voll­zie­hen, dass der VBB auf Grund der Covid-19-Pande­mie gerade
unter großen Einnah­me­aus­fäl­len zu leiden hat. Aller­dings kann es nicht sein, dass die
Studie­ren­den, von denen 40% ihren Job in Corona-Zeiten verlo­ren haben, nun zum
Ausgleich heran­ge­zo­gen werden. Immer­hin haben wir uns als zuver­läs­sigste
Kunden­gruppe etabliert, die auch in der aktu­el­len Krise die Gelder für das Semes­ter­ti­cket
über­wie­sen hat, obwohl dieses kaum genutzt wurde.”, so Matthias Wein­gärt­ner,
Verhand­lungs­füh­rer der IGSem­TixBBB (Berlin).

Schon 2019 wurde für Berli­ner und Bran­den­bur­ger Auszu­bil­dende ein optio­na­les Azubi-
Ticket für 365 € im Jahr einge­führt, welches von den Ländern Berlin und Bran­den­burg
bezu­schusst wird. Das Semes­ter­ti­cket hinge­gen basiert auf einem Soli­da­ri­täts­prin­zip,
nach dem alle Studie­ren­den verpflich­tet sind, sich dieses Ticket zu kaufen, unab­hän­gig
vom Nutzungs­ver­hal­ten.

Wir appel­lie­ren nun an die Länder Berlin und Bran­den­burg das Semes­ter­ti­cket analog
zum 365€-Ticket für Auszu­bil­dende zu subven­tio­nie­ren. Auch die Studie­ren­den sind eine
wirt­schaft­lich prekäre Gruppe, die auf eine bezahl­bare Mobi­li­tät ange­wie­sen sind. Durch
das Soli­da­ri­täts­mo­dell müsste die Subven­tion pro Person viel gerin­ger ausfal­len, als bei
dem Azubi-Ticket“, so Tilman Kolbe, Verhand­lungs­füh­rer der IGSem­TixBBB
(Bran­den­burg).

Zur aktu­el­len Verhand­lungs­runde zwischen den Berli­ner und Bran­den­bur­ger Studie­ren­den
und dem Verkehrs­ver­bund Berlin-Bran­den­burg zum neuen Semes­ter­ti­cket hat sich die
“Inter­es­sen­ge­mein­schaft Semes­ter­ti­cket Berlin-Bran­den­burg” (IGSem­TixBBB) gegrün­det.
Eine große Mehr­heit der verfass­ten Studie­ren­den­schaf­ten und der Beauf­trag­ten für die
Semes­ter­ti­cket­ver­hand­lun­gen schlie­ßen sich in diesem neuge­grün­de­ten Verbund für die
Verhand­lun­gen mit dem VBB zusam­men.

Ziel ist es für die 50 Univer­si­tä­ten und Hoch­schu­len in Berlin (40 Hoch­schu­len) und
Bran­den­burg (10 Hoch­schu­len) einen gemein­sa­men, sozi­al­ver­träg­li­chen Tarif für die
Studie­ren­den­schaf­ten in Berlin und Bran­den­burg zu errei­chen. 205.000 Studie­rende
nutz­ten im Winter­se­mes­ter 18/19 das Semes­ter­ti­cket des VBB. Die IGSem­TixBBB geht
davon aus, dass im Winter­se­mes­ter 2020/21 mehr als 210.000 Studie­rende das
Semes­ter­ti­cket bezie­hen werden.

Pres­se­kon­takt:
Berlin: Matthias Wein­gärt­ner (0151 533 533 66)
Bran­den­burg: Tilman Kolbe (0175 434 94 94)
semtix@lak-berlin.de