Statement zum Antrag der AFD-Fraktion

Unsere Hochschule ist bunt.

Wir nehmen Stellung zu einem Antrag der AFD, welcher sich mit einem Nachnutzungskonzept des Flughafen Tempelhofs durch die Beuth Hochschule befasst.

Wir möchten uns als Studierendenschaft klar gegen den Antrag der AFD-Fraktion aussprechen. Wir begrüßen natürlich Initiativen die eine Verbesserung der Raumsituation der Beuth Hochschule betreffen, jedoch nicht auf Kosten von Volksentscheiden und Geflüchteten.

Die Beuth Hochschule ist nicht nur Berlins größte technische Hochschule, sie ist auch die Hochschule mit dem größten Anteil an Studierenden mit Migrationshintergrund. Wir empfinden diese Vielfältigkeit als Gewinn und Bereicherung. Aus diesem Grund können wir uns nur immer wieder öffentlich gegen Parteien wie die AFD stellen, die einen erheblichen Teil unserer Studierendenschaft als fremd empfindet und ablehnt.

Lest hier das ganze Statement: Statement zum Antrag der AFD-Fraktion

 

Kritische Orientierungswoche

Zum ersten Mal findet mit dem Beginn des Sommersemesters 2018 eine kritische Orientierungswoche an der Beuth-Hochschule statt. Diese soll allen Studierenden – besonders allen Neuen – einen kritischen Einblick in gesellschaftliche, ökologische und politische Themen bieten und zur Reflexion der eigenen Rolle anregen.

Für zwei Wochen wollen wir die Uni wieder zu einem Ort machen, an dem zum kritischen Denken und zur Entwicklung neuer Perspektiven angeregt werden soll.
Alle Veranstaltungen sind kostenlos und offen für Menschen, die nicht an der Beuth Hochschule studieren. Das Programm zum Download: KOW_Programmübersicht

 

Janus Slam #3

Es ist wieder soweit! Der Janus Slam an der Beuth Hochschule geht in die dritte Runde.

Seid dabei, wenn sich am 20. April 2018 ab 18 Uhr im Ingeborg-Meising-Saal Lyrik und Prosa einen epischen Showdown liefern!

Wie immer treten zunächst Lyriker*innen und Prosa*isten in getrennten Runden gegeneinander an. Die jeweiligen Gewinner*innen treffen im großen Finale aufeinander.

 

Musik-Feature: ✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭

LINE UP
Auf der Seite der Lyrik:
✭ Simeon Buß – Sim Panse
✭ Leticia Wahl
✭ Ortwin Bader-Iskraut
✭ Jule Eckert

Auf der Seite der Prosa:
✭ Paul Bokowski
✭ Micha-El Goehre
✭ Julia Szymik
✭ Till Tölpel

Moderiert wird dieses Event von Clara & Derjesko vom Schall&Rauch Slam.

HOT STUDIES – Erotiklesung

Ja richtig gelesen!

Genug von grauer Winterdepression? Lust auf spannungsgeladene Geschichten?
Wir haben da was für euch!

Am 2.3.2018 präsentieren wir euch im Hochspannungslabor einen elektrisierenden Ausflug ins Reich der Sinne.

Seid gespannt und kommt vorbei!

Wo: Elektrolabor CL47 Beuth Hochschule für Technik
Wann: 2.3.18 18 Uhr

https://www.facebook.com/events/545586649141739/

#hotStudies #AStAwirmachendas

TVStud Warnstreik am 16. Januar 2018

Bild von TVStud, Quelle: https://tvstud.berlin/wp-content/uploads/2018/01/JetztStreikausrufezeichen-e1515502508530-768×296.png

Liebe Kolleg*innen, Kommiliton*innen und solidarische Menschen,

der Streik steht vor der Tür. Am 16. Januar um 14 Uhr auf dem Bebelplatz findet die berlinweite Streikkundgebung der studentischen Beschäftigten statt.

Von der Beuth aus gibt es am 16. Januar einen Vortreffpunkt zur gemeinsamen Anreise: vor der Mensa um 13 Uhr.

Diese Maßnahme versteht sich als direkte Konsequenz auf das Verhalten der Hochschulen während der Verhandlungen

Nachdem die Hochschulen kaum zu Zugeständnissen bereit waren (z.B. den Lohnverfall der letzten 17 Jahre auszugleichen), werden wir den Druck erhöhen, bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzten. Die Streikmaßnahmen können zu Einschränkungen in verschiedensten Bereichen (Bibliothek, Verwaltung, Tutorien, etc) führen. Die studentischen Beschäftigten der Tarifkampagne TVStud bitten daher um euer Verständnis und eure Solidarität.

Wir wollen nochmals darauf hinweisen, dass sich diese Aktionen nicht gegen die Studierenden selbst richtet, sondern es ebenso um einen Mehrwert für uns alle geht – denn die Arbeitsbedingungen der studentischen Hilfskräfte wirken sich direkt auf unsere Lehr- und Lernqualität aus.

Während der Streiktage gibt es verschiedene Aktionen, bei denen auch nicht-beschäftigte Studierende herzlich willkommen sind.

Weitere Infos gibt’s auf https://tvstud.berlin/

oder auf FB: https://www.facebook.com/tvstud.berlin/

Wir als AStA unterstützen die studentischen Beschäftigten in ihrem Arbeitskampf. Deren Arbeitsbedingungen hängen eng zusammen mit unseren Studienbedingungen. Daher begrüßen wir eine breite Beteiligung der Studierenden bei den Aktionen der studentischen Beschäftigten.

Solltet ihr von Einschränkungen betroffen sein, habt ihr die Möglichkeit eine Beschwerde-Mail an die Verantwortlichen im Präsidium zu schicken. Laut Tarif-Ini wird es bis zum Streik auch Vordrucke dafür auf deren Website geben.

Auf deren Homepage könnt ihr außerdem eure Solidarität zu erklären: https://tvstud.berlin/solidaritaet/

Hier findet ihr auch den Streikaufruf der Gewerkschaften ver.di und GEW: https://tvstud.berlin/2018/01/streikaufruf/

Das nächste Streikgruppentreffen der SHKs und Unterstützer*innen an der Beuth findet am 22. Januar um 16 Uhr beim AStA statt. Dort werden die nächsten Streiktage geplant.

Falls ihr noch Fragen zum Streik habt, checkt die aktualisierte Streik-FAQ-Seite der Kampagne: https://tvstud.berlin/faq/

Desweiteren beginnen bereits die FU und HTW Falschmeldungen über die Rechtmäßigkeit des Streiks zu verbreiten und die Beschäftigten zu verunsichern. Lasst euch nicht einschüchtern! Bei Fragen wendet euch an uns oder die Initiative.

Lasst uns auch an der Beuth zeigen, dass es nach 17 Jahren ohne Lohnerhöhung an der Zeit dafür ist!

Checkt regelmäßig die Homepage und Facebookseite!

Bringt euch ein und zeigt euch solidarisch – Auch nicht-Mitglieder dürfen streiken.

TVStud

An die studentischen Hilfskräfte der Beuth-Hochschule
Euer Tarifvertrag wurde gekündigt zum 31.12.2017
Was nun?!?

Nach langen Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und den Vertreter*innen der Hochschulen Berlin wurde der alte Tarifvertrag von 2001 gekündigt.
Die Kündigung versteht sich als direkte Konsequenz zu den untragbaren Angeboten seitens der Hochschulen. Durch die Kündigungen haben die Hochschulen nun die Möglichkeit viele Arbeitsbedingungen noch mehr nach ihren Interessen zu verschlechtern. Doch auch ihr habt jetzt die Möglichkeit euch zu organisieren und gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Dabei geht es nicht nur um eine Lohnerhöhung, sondern auch um langfristige Arbeitsverträge, Schutz vor Arbeitsverdichtung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und vieles mehr.

Zwei wichtige Themen für uns sind dabei Streik und die Gründung eines Personalrats zur Durchsetzung eurer Rechte und Interessen.

Dazu veranstaltet der AStA der BHT mit Vertreter*innen der TV-Stud Kampagne einen ersten Infoabend zu diesen Themen, um euch zu informieren und mit euch die nächsten möglichen Schritte zu planen.

Kommt deshalb zur AStA-Sitzung am
Montag, den 27.11. um 18Uhr
im Raum ME03 – hinter der Mensa

www.tvstud.berlin
Facebook-Event
Informiert euch!
Bringt euch ein!