Nach­hal­tig­keit im Hochschulalltag

Den ökolo­gi­schen Fußab­druck redu­zie­ren und gleich­zei­tig Geld sparen. Das klingt zu schön um wahr zu sein? Mit den folgen­den Tipps zeigen wir dir, wie leicht du Nach­hal­tig­keit im Hoch­schul­all­tag inte­grie­ren und insbe­son­dere am BHT Campus leben kannst.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

1. Kaffee & Co im INI statt am Auto­ma­ten kaufen

Für die Vorle­sung brauchst du noch ein Getränk? Kein Problem! In den INI-Räumen der Fach­schaf­ten bekommst du Kaffee, Tee & Mate auf Spen­den­ba­sis. Das ist güns­ti­ger als am Auto­ma­ten und dank gestell­ter Tassen und Flaschen sogar plastikfrei.

2. Vegan & vege­ta­risch Essen in der Mensa

Bei einer vege­ta­ri­schen vergli­chen mit einer fleisch­hal­ti­gen Ernäh­rung wird um die 30% weni­ger CO² verbraucht. In unse­rer Mensa gibt es jeden Tag auch vegane und vege­ta­ri­sche Gerichte, so kannst du lecker Essen und das Klima schonen.

Den wöchent­li­chen Spei­se­plan findest du beim Studie­ren­den­werk.

3. Bücher nicht kaufen, sondern ausleihen

Beson­ders im ersten Semes­ter wirkt die Empfeh­lung der Profs bestimmte Bücher zu kaufen noch unum­gäng­lich. Bevor du direkt den nächs­ten Buch­la­den stürmst: infor­mier dich vorher bei höhe­ren Semes­tern, ob die Inves­ti­tion wirk­lich sinn­voll ist oder ob das Buch in der Biblio­thek auslei­heibar ist.

4. Öffis nutzen

Dank regel­mä­ßi­ger Verhand­lun­gen des AStA mit dem VBB bekommst du zusam­men mit deinem Studie­ren­den­aus­weis auch ein Semes­ter­ti­cket für den Tarif­be­reich ABC. Du kannst auf allen Linien (Fern­züge wie ICE, IC, EC ausge­nom­men) des Verkehrs­ver­bun­des Berlin-Bran­den­burg fahren. Im Vergleich zum Auto fahren schont die Nutzung der Öffis nicht nur den eige­nen Geld­beu­tel, sondern redu­ziert auch das Verkehrs­chaos und die Luftverschmutzung.

5. Schließt sich nicht aus: Geld verdie­nen & Gutes tun

Neben dem Studium ist es auch wich­tig, Praxis­er­fah­rung zu sammeln.
Wenn du nicht „nur“ Geld verdie­nen, sondern gleich­zei­tig auch noch etwas Gutes für die Umwelt oder deine Mitmen­schen tun möch­test, empfeh­len wir dir Stel­len­por­tale wie Utopia, Good­jobs oder Jobverde.

6. Enga­gie­ren: mach dir den Campus, wie er dir gefällt…

Du siehst noch Verbes­se­rungs­po­ten­zial im Bereich Umwelt und Nach­hal­tig­keit an der BHT? Cool, denn das Schöne ist, dass wir den Status Quo nicht akzep­tie­ren müssen, sondern den Campus aktiv mitge­stal­ten können. Wenn du Ideen oder Lust dich einzu­brin­gen hast, gibt es hier­für viel­fäl­tige Möglich­kei­ten. Du kannst dich z.B. bestehen­den Initia­ti­ven wie dem Rat für Zukunfts­wei­sende Entwick­lung (RZE) anschlie­ßen oder selb­stän­dig eine Studi-Gruppe zusammentrommeln.