Nachhhaltigkeitsratgeber

Was ist Nachhaltigkeit

 

Liebe Kommiliton*innen,

nachhaltiger & bewusster Konsum nimmt, in unserer Globalisierenden, Rohstoffraubenden & Ausbeutenden Gesellschaft, einen immer hoeheren Stellenwert ein. Wir koennen alle aktiv einen Beitrag, fuer eine Oekologische, Soziale & Faire Zukunft, leisten. In dem wir uns bewusster in Privaten, Sozialen, Lehre & Forschung, Gesellschaftlichen Vorgaengen, Konsum, Natur auseinandersetzen & engagieren. Dabei spielen Kaufverhalten, Nutzen, Effizienz, Gesundheit, Entwicklung & eine Gesunde Sicht in die Zukunft eine wichtige Rolle.

So koenne wir uns im Alltag, Studium & fuer die Gesellschaft klar machen, was, wieviel wir verbrauchen, welch Gesamtbilanz (An_Abbau zur Produktion ueber Verbrauch bis zur Entsorung/Biodiversitaet) ein Produkt aufzeigt.

 

Im Hochschulalltag aktiv werden

Schon im Hoersaal, in Laborstaetten, Vorlesungsraeumen koennt ihr den Energieverbrauch senken. Ist zum Vorlesungsende anschließend keine folge Veranstaltung mehr in den Raeumlichkeiten, dreht bitte die Heizkoerper auf Frost (Sternchen) & schließt die Fenster.
Die Warmwasseraufbereitung im Sanitaeren Bereich verursacht den hoechsten Energieverbrauch, auch Beleuchtung in Raeumnlichkeiten & Elektrogeraete (wie PC, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Kuehlschrank uvm.) im Hoersaal oder den INI Raeumen. ‘
Das die Effizienz der vorhanden Technik noch nicht ausreicht, ist klar, doch koennen wir einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen & Stueck fuer Stueck bewusstsein fuer Verbrauch, Enerigieumwandlung & Effizienz erlangen.

Macht euch Stark, Aktiv, Verbindet, bringt euch mit Ideen ein !:)!

 

          • Nahrungsmittel

Nahrungsmittel werden sie genannt, das zu speißende Gut, welches wir uns tag taeglich mit Genuss, Frust, Freude, Gedankenlosigkeit & Ueberfluss in uns aufnehmen. Ist Schnittmenge unseres Lebens, eine Lebensmittel, welches in der Gesellschaft oftmals einen viel zu kleinen Zaehler teilt. Sie werden im rassant vergehenden Alltag nebenbei, in Mikrowellen aufgetaut, schnell im Fastfoodmarkt ums Eck hineingeschlungen. Womit Gesundheitliche, Oekonomische, Oekologische & Solziale folgen sich haeufen.
Tiere werden unter unethischen Bedingungen gehalten, mit Antibiotika vollgepumpt & mit Futter der Lebens-/Fetterhaltenden Klasse versorgt. Feldfruechte & Getreide mit Pestiziden ueberduengt, Gentechnisch veraendert, in Monokulturen Landzerstoerend Agrawirtschaft betrieben, Großkonzerne treiben Bauern in Abhaengigkeiten da diese Saatgut- & Duengemittelpreise taktieren.
Bauern koennen hier zu Lande ihre Produkte nicht mehr an den Menschen bringen, weil diese aus anderen Anbauregionen guenstiger importiert somit die CO2 Erhoehung zunimmt. Die Menschen aus diesen Region werden zudem oftmals ausgebeutet & nicht von den uns gewohnten Standards (Menschenrechte) mittels z.B. Gewerkschaften vertreten.
Obwohl wir unser Soziales Sicherheitskonstrukt so lieben, diese Standards nicht nachhausen zeigen, sondern wissentlich diese Produkte kaufen, Ausbeuten, Menschenrechte verletzten sollten wir uns anders gewegen, anderes Handeln . . . . . Solidaritaet allen!!!!!!!

 

Interkulturelle Gaerten

In Goettingen entstand 1990, mit Einwanderen aus Bosinen , der erste Interkulurelle Garten. Nach dem sie bei einem Interview gefragt wurden was ihnen fehle, war der Gemeinschftliche Garten die Sehnsucht.
So entstanden Gemeintschaftsgaerten mit Menschen die aus unterschiedlichen Nationen kommen & Gemuese, Kraeuter, Blumen anpflanzen. Neben der Sozialen Komponente, das Zusammensein & Austauschen, Wertschaezten, traegt das Konzept Selbstversoger effektiv zur CO2 Reduzierung bei.
Dies zeigen veschiedene Konzepte & Projekte wie zum Beispiel die Prinzessinnengarten. Sie bauen Gemeinschaftlich Obst, Gemuese & Kraeuter an, ohne das jemand einen fixen Bereich hat, entstehen so auf einsmals brachen Land bluehende Landschaften.

Ein aehnliches Projekt beginnt diesen Sommer ueber Berlins Daechern hoch zu ragen. Ein Interkultureller Garten wird auf dem obersten Parkdeck des Schillercenters sein Wurzeln schlagen & Himmelbeet wird sein Namen tragen.

 

LINKS zu Lebensmitteln

Ratgeber Rundums Einkaufen, Siegel, Sessionkalender etc.

Vegane Kochbuecher:

 

          • Verkehr

 

          • Energie

Möglichkeiten der Energieumwandlung

Brückentechnologien wie Kohle-, Steinkohle- & Atomkraftwerke sind momentan noch sehr in unserer Gesellschaft vertreten. Das Ziel, sich von denen zu lösen um in eine intelligente, ressourcenschonende & nachhaltige Energieumwandlung überzugehen, ist greifbar nahe. Um diesen Prozess zu beschleunigen können aber nicht nur Kommunen, Länder, Bund, Europäische Union etc. in die Pflicht genommen werden. Ein*e jede*r sollt sich vor Augen führen, wie der eigene alltägliche Umgang mit Lebensmitteln, Textilien, Kosmetik, Energie & sonstigen Konsumgütern welche Angebaut, produziert, transportiert & entsorgt werden müssen, aussehen koennte.

Dazu eine Fülle an Ideen & Konzepten :

UPW – Unterflur-Pumpspeicherwerke

Bildquelle: Uni Duisburg Geotechnik

Die Forscher der Unis Duisburg und Bochum wollen sich die Energieumwandlung (Bewegungs- in Elektrische Energie), wie aus Pumpspeicherwerken bekannt, zunutze machen. Dabei sollen stillgelegte Kohlebergwerke oder Tagebauanlagen zu Pumpspeicherwerken umfunktioniert werden. Wasser soll durch die Schächte gejagt werden und dort Turbinen antreiben.

Wie dies genau funktioniert, könnt ihr euch auf der Homepage der Universität Duisburg Essen anschauen

http://www.uni-due.de/geotechnik/forschung/upw.shtml

Video zum Unterflur Pumpspeicherwerken – Wissensmagazin Nano 3Sat

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=25690

 

Praterkraftwerk in München

Ein integratives Energieumwandlungsprojekt ist 2010 in München unterhalb der Isar entstand. Dabei wird der Flusslauf (Grosse Isar) an einem Wehr angestaut & durch nachfolgende Kaskaden beschleunigt bis zur untersten Kaskade, wo das Wasser in eine 2,3m Durchmesser, 30t schwere & mit 2,5MW starken Kaplan-Turbine fällt.

Dabei sind der bestandene Flusslauf wie umliegende Gebäude nicht verändert wurden.

Infos:

 

Methan als Speicher & Energieerzeuger

Die Sonne scheint & in einer Kammer sind Kohlendioxid & Wasserstoff in Konzentration 1 zu 2 gemischt, wodurch sich mittels Platinkatalysatoren eine Reaktionsgleichung aus 2 Methan- & Sauerstoffmolekülen bildet. Mit diesem Versuchsaufbau haben Forscher der State University Pennsylvania es geschafft, die Methanproduktion um einen Faktor 20 zu steigern.

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/301288.html

Auch das Zentrum für Sonnenenergie & Wasserstoffforschung Baden Württemberg hat sich, wie auch einige andere Institute in Deutschland mit dem Thema beschäftigt. Sie sehen darin ein großes Potential der Energiespeicherung, so kann der dezentrale und regionale Biomasseanfall durch die Einspeisung vom Ort der energetischen Nutzung entkoppelt werden.

 

Algen als CO2 Speicher & Biogasproduzent

Anscheinliche Sorgen von Teichbesitzern zum allg. Algenproblem, ist fuer die Energieherstellung ein Segen. Rohr Universitaet Bochum hat sich dazu gedancke gemacht mehr dazu

Artikel der Wissenschaftszweitschrift Scinexx dazu

 

          • Kosmetik

 

          • Textilien

 

          • Aktiv werden

Neue Energie fuer Berlin -> dem Begehren >>demokratisch, ökologisch, sozial -energie << zu gestalten liegt dem Berliner Energietisch mit ueber 30.000 Unterschriften kontolliert / geprueft vor & wurde der Landeswahlleiterin uebergeben. So kann’s nun in die heiße Phase, zum eigentlichen Volkbegehren, wofuer 170.000 Unterschriften benoetigt werden gehen.

Nachhhaltigkeitsratgeber

Was ist Nachhaltigkeit

 

Liebe Kommiliton*innen,

nachhaltiger & bewusster Konsum nimmt, in unserer Globalisierenden, Rohstoffraubenden & Ausbeutenden Gesellschaft, einen immer hoeheren Stellenwert ein. Wir koennen alle aktiv einen Beitrag, fuer eine Oekologische, Soziale & Faire Zukunft, leisten. In dem wir uns bewusster in Privaten, Sozialen, Lehre & Forschung, Gesellschaftlichen Vorgaengen, Konsum, Natur auseinandersetzen & engagieren. Dabei spielen Kaufverhalten, Nutzen, Effizienz, Gesundheit, Entwicklung & eine Gesunde Sicht in die Zukunft eine wichtige Rolle.

So koenne wir uns im Alltag, Studium & fuer die Gesellschaft klar machen, was, wieviel wir verbrauchen, welch Gesamtbilanz (An_Abbau zur Produktion ueber Verbrauch bis zur Entsorung/Biodiversitaet) ein Produkt aufzeigt.

 

Im Hochschulalltag aktiv werden

Schon im Hoersaal, in Laborstaetten, Vorlesungsraeumen koennt ihr den Energieverbrauch senken. Ist zum Vorlesungsende anschließend keine folge Veranstaltung mehr in den Raeumlichkeiten, dreht bitte die Heizkoerper auf Frost (Sternchen) & schließt die Fenster.
Die Warmwasseraufbereitung im Sanitaeren Bereich verursacht den hoechsten Energieverbrauch, auch Beleuchtung in Raeumnlichkeiten & Elektrogeraete (wie PC, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Kuehlschrank uvm.) im Hoersaal oder den INI Raeumen. ‘
Das die Effizienz der vorhanden Technik noch nicht ausreicht, ist klar, doch koennen wir einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen & Stueck fuer Stueck bewusstsein fuer Verbrauch, Enerigieumwandlung & Effizienz erlangen.

Macht euch Stark, Aktiv, Verbindet, bringt euch mit Ideen ein !:)!

 

          • Nahrungsmittel

Nahrungsmittel werden sie genannt, das zu speißende Gut, welches wir uns tag taeglich mit Genuss, Frust, Freude, Gedankenlosigkeit & Ueberfluss in uns aufnehmen. Ist Schnittmenge unseres Lebens, eine Lebensmittel, welches in der Gesellschaft oftmals einen viel zu kleinen Zaehler teilt. Sie werden im rassant vergehenden Alltag nebenbei, in Mikrowellen aufgetaut, schnell im Fastfoodmarkt ums Eck hineingeschlungen. Womit Gesundheitliche, Oekonomische, Oekologische & Solziale folgen sich haeufen.
Tiere werden unter unethischen Bedingungen gehalten, mit Antibiotika vollgepumpt & mit Futter der Lebens-/Fetterhaltenden Klasse versorgt. Feldfruechte & Getreide mit Pestiziden ueberduengt, Gentechnisch veraendert, in Monokulturen Landzerstoerend Agrawirtschaft betrieben, Großkonzerne treiben Bauern in Abhaengigkeiten da diese Saatgut- & Duengemittelpreise taktieren.
Bauern koennen hier zu Lande ihre Produkte nicht mehr an den Menschen bringen, weil diese aus anderen Anbauregionen guenstiger importiert somit die CO2 Erhoehung zunimmt. Die Menschen aus diesen Region werden zudem oftmals ausgebeutet & nicht von den uns gewohnten Standards (Menschenrechte) mittels z.B. Gewerkschaften vertreten.
Obwohl wir unser Soziales Sicherheitskonstrukt so lieben, diese Standards nicht nachhausen zeigen, sondern wissentlich diese Produkte kaufen, Ausbeuten, Menschenrechte verletzten sollten wir uns anders gewegen, anderes Handeln . . . . . Solidaritaet allen!!!!!!!

 

Interkulturelle Gaerten

In Goettingen entstand 1990, mit Einwanderen aus Bosinen , der erste Interkulurelle Garten. Nach dem sie bei einem Interview gefragt wurden was ihnen fehle, war der Gemeinschftliche Garten die Sehnsucht.
So entstanden Gemeintschaftsgaerten mit Menschen die aus unterschiedlichen Nationen kommen & Gemuese, Kraeuter, Blumen anpflanzen. Neben der Sozialen Komponente, das Zusammensein & Austauschen, Wertschaezten, traegt das Konzept Selbstversoger effektiv zur CO2 Reduzierung bei.
Dies zeigen veschiedene Konzepte & Projekte wie zum Beispiel die Prinzessinnengarten. Sie bauen Gemeinschaftlich Obst, Gemuese & Kraeuter an, ohne das jemand einen fixen Bereich hat, entstehen so auf einsmals brachen Land bluehende Landschaften.

Ein aehnliches Projekt beginnt diesen Sommer ueber Berlins Daechern hoch zu ragen. Ein Interkultureller Garten wird auf dem obersten Parkdeck des Schillercenters sein Wurzeln schlagen & Himmelbeet wird sein Namen tragen.

 

LINKS zu Lebensmitteln

Ratgeber Rundums Einkaufen, Siegel, Sessionkalender etc.

Vegane Kochbuecher:

 

          • Verkehr

 

          • Energie

Möglichkeiten der Energieumwandlung

Brückentechnologien wie Kohle-, Steinkohle- & Atomkraftwerke sind momentan noch sehr in unserer Gesellschaft vertreten. Das Ziel, sich von denen zu lösen um in eine intelligente, ressourcenschonende & nachhaltige Energieumwandlung überzugehen, ist greifbar nahe. Um diesen Prozess zu beschleunigen können aber nicht nur Kommunen, Länder, Bund, Europäische Union etc. in die Pflicht genommen werden. Ein*e jede*r sollt sich vor Augen führen, wie der eigene alltägliche Umgang mit Lebensmitteln, Textilien, Kosmetik, Energie & sonstigen Konsumgütern welche Angebaut, produziert, transportiert & entsorgt werden müssen, aussehen koennte.

Dazu eine Fülle an Ideen & Konzepten :

UPW – Unterflur-Pumpspeicherwerke

Bildquelle: Uni Duisburg Geotechnik

Die Forscher der Unis Duisburg und Bochum wollen sich die Energieumwandlung (Bewegungs- in Elektrische Energie), wie aus Pumpspeicherwerken bekannt, zunutze machen. Dabei sollen stillgelegte Kohlebergwerke oder Tagebauanlagen zu Pumpspeicherwerken umfunktioniert werden. Berlin interactive map . Wasser soll durch die Schächte gejagt werden und dort Turbinen antreiben.

Wie dies genau funktioniert, könnt ihr euch auf der Homepage der Universität Duisburg Essen anschauen

http://www.uni-due.de/geotechnik/forschung/upw.shtml

Video zum Unterflur Pumpspeicherwerken – Wissensmagazin Nano 3Sat

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=25690

 

Praterkraftwerk in München

Ein integratives Energieumwandlungsprojekt ist 2010 in München unterhalb der Isar entstand. Dabei wird der Flusslauf (Grosse Isar) an einem Wehr angestaut & durch nachfolgende Kaskaden beschleunigt bis zur untersten Kaskade, wo das Wasser in eine 2,3m Durchmesser, 30t schwere & mit 2,5MW starken Kaplan-Turbine fällt.

Dabei sind der bestandene Flusslauf wie umliegende Gebäude nicht verändert wurden.

Infos:

 

Methan als Speicher & Energieerzeuger

Die Sonne scheint & in einer Kammer sind Kohlendioxid & Wasserstoff in Konzentration 1 zu 2 gemischt, wodurch sich mittels Platinkatalysatoren eine Reaktionsgleichung aus 2 Methan- & Sauerstoffmolekülen bildet. Mit diesem Versuchsaufbau haben Forscher der State University Pennsylvania es geschafft, die Methanproduktion um einen Faktor 20 zu steigern.

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/301288.html

Auch das Zentrum für Sonnenenergie & Wasserstoffforschung Baden Württemberg hat sich, wie auch einige andere Institute in Deutschland mit dem Thema beschäftigt. Sie sehen darin ein großes Potential der Energiespeicherung, so kann der dezentrale und regionale Biomasseanfall durch die Einspeisung vom Ort der energetischen Nutzung entkoppelt werden.

 

Algen als CO2 Speicher & Biogasproduzent

Anscheinliche Sorgen von Teichbesitzern zum allg. Algenproblem, ist fuer die Energieherstellung ein Segen. Rohr Universitaet Bochum hat sich dazu gedancke gemacht mehr dazu

Artikel der Wissenschaftszweitschrift Scinexx dazu

 

          • Kosmetik

 

          • Textilien

 

          • Aktiv werden

Neue Energie fuer Berlin -> dem Begehren >>demokratisch, ökologisch, sozial -energie << zu gestalten liegt dem Berliner Energietisch mit ueber 30.000 Unterschriften kontolliert / geprueft vor & wurde der Landeswahlleiterin uebergeben. So kann’s nun in die heiße Phase, zum eigentlichen Volkbegehren, wofuer 170.000 Unterschriften benoetigt werden gehen.